Kendlinger, Augustinus (1647-1701)

Aus RES
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kendlinger, Augustinus (1647-1701)
Geboren 24. 8. 1647 (Salzburg)
Verstorben 26. 9. 1701 (Salzburg)
Orden OSB (St. Peter)
Profess 27. 11. 1663
Primizdatum 26. 10. 1670

Augustin Kendlinger war Benediktiner von St. Peter in Salzburg. 1671 wurde er zuerst Professor für die Rudimenta am Akademischen Gymnasium der Universität Salzburg, 1672 für die Grammatik, 1685 für die Humaniora und 1686-88 für die Rhetorik, 1689 - 1696 war er Professor für Mathematik an der philos. Fakultät[1] 1673-1675 war er laut Lindner akademischer Prediger, 1676 - 1681 Beichtvater in Maria Plain, danach bis 1684 Ökonom im Kloster, 1684 Novizenmeister, bis 1690 Präses der Congregatio Maior Latina, während seiner Zeit als Mathematikprofessor war er noch Beichtvater der Nonnen im Lorettokloster, 1696-1698 1. Präses der Congregatio Mariana Sub Titulo B.M.V. immaculatae im Konvikt der studierenden Religiosen.[2] Als Dramenautor kommt er für 5 Stücke in Betracht, wobei die Zuschreibung bei 4 davon laut Boberski unsicher ist.[3]

Einzelnachweise

  1. Kolb, Ägidius: Präsidium und Professorenkollegium der Benediktiner-Universität Salzburg, in: Mitteilungen der Gesellschaft für Salzburger Landeskunde; 102.1962, S. 117-166
  2. Lindner, Pirmin: Professbuch der Benediktiner-Abtei St. Peter in Salzburg (1419-1856), in: Mitteilungen der Gesellschaft für Salzburger Landeskunde, 1906, S. 1-328 , S. 76f.
  3. Boberski, Heiner: Das Theater der Benediktiner an der alten Universität Salzburg (1617 - 1778). Wien 1978. (Theatergeschichte Österreichs, Bd. VI: Salzburg 1), S. 326

Literatur von Augustin Kendlinger